Handballregion Bottwar JSG

Ausgeglichene erste Halbzeit

Deutlich verbessert zeigte sich die Offensive der HABO in diesem Spiel, denn man spielte deutlich mehr in die Tiefe, hatte entsprechende Druck auf dem Ball und konnte sich schöne Chancen erarbeiten. Die Gästeabwehr hatte zu tun diese Spielweise abzuwehren. Auch die Defensive arbeitete gut und konnte die Bietigheim entsprechend am Spielaufbau stören. Eric Benke, zwischen den Pfosten, konnte zu Beginn zwar einige Bälle abwehren, aber häufig war er an den Bällen dran, hatte aber das Nachsehen, denn die Bälle fanden häufig den Weg ins Tor. In der 25. Spielminute war es Tom Gehringer der die erste 2 Toreführung erzielen konnte. Leider waren man in den verbleibenden Minuten nicht mehr so konsequent in den Abschlüssen und ermöglichte damit den Gästen ein Herankommen und sogar in Führung zu gehen. Quasi mit dem Halbzeitpfiff erzielte BBM Bietigheim den Pausenstand von 15:17.

 

 

Zweiter Durchgang fast Spiegelbild der ersten Halbzeit

Nach 6 Minuten erzielt Philipp Storz mit seinem 6. Treffer den überfälligen Ausgleich zum 19:19. In den nächsten 5 Spielminuten erarbeitete sich die HABO sowohl durch ihr schnelles Spiel nach vorne und mit ihren Spielabläufen viele Torchancen, konnten diese aber nicht nutzen. So kamen die Gäste wieder besser in Spiel und konnten sich bis zur 51. Spielminute auf 22:27 absetzen. Aber die HABO gab nicht auf und kämpfte sich erneut auf ein 26:28 heran. Leo Schäfer wurde in der 56.Minute unsanft vom Ball getrennt und erhielt einen Siebenmeter zugesprochen, den Leon Tingler, souverän zum Anschlusstreffer 27:28 mit seinem 7 Treffer verwandelte. Der nächste Gästeangriff konnte erfolgreich abgewehrt werden. Die HABO in Ballbesitz mit der Chance zum Ausgleich. Sie bekommt mit einem schönen Bodenpass Leo Schäfer am Kreis frei, dieser wird unsanft von 3 Spielern am Torwurf gehindert. Er macht das Tor, aber die Unparteiischen entscheiden auf Kreisabwurf, da er bei seinem Wurf bereits im Kreis lag. Statt Unentschieden kamen die Gäste nochmals in Ballbesitz und konnten im direkten Gegenzug einen Siebenmeter für ein Bagatellfoul herausschinden. Dieser wurde sicher verwandelt und die HABO muss sich nach tollem Kampf leider mit 27:25 geschlagen geben.

 

Es spielten: Linus Armbruster/Eric Benke (beide TW), Tom Gehringer (3), David Schneider, Lars Eisele (2), Jonas Scheunemann, Gerald Barth (1), Philipp Storz (7), Leon Tingler (7/5), Christof Ziegler (1), Leo Schäfer (2), Diego Simoes (3), Jan-Paul Kürschner (1), Felix Drechsler.

Es fehlten: Luca Tschentscher (TW- nicht eingesetzt), Verletzt: Maurice Essig und Nils Erdmann

Auf der Bank: Sven Bühler / Jonathan Siegler

 

Quelle: Andrea Schäfer

 


 JuFae  16. Dezember 2019   Spielberichte, mA