Handballregion Bottwar JSG

Nachdem der Auftakt-Qualispieltag am 04. Mai zu Hause in Kleinbottwar trotz toller kämpferischer Leistung der Mädels leider nur mit 3 Niederlagen beendet werden konnte, ging es am letzten Sonntag für das Team nach Pflugfelden zur zweiten Runde. Ziel war es, nochmal eine Schippe drauf zu legen um die ersten Punkt einfahren zu können.

Leider konnten die Bottwartälerinnen im ersten Spiel nicht an die vorangegangene Leistung anknüpfen und verloren deutlich gegen HSG Neckar FBH(13:3). Doch wer dachte, die Mädels liesen nun die Köpfe hängen und würden aufgeben, der täuschte sich. Im zweiten Spiel gegen die HB Ludwigsburg, klappte auf einmal alles, was zuvor schiefgelaufen war und jede einzelne Spielerin gab ihr Bestes, um die vorherige Niederlage wett zu machen und somit leuchtete am Ende ein verdientes 13:5 für die HABO JSG von der Anzeigetafel. Im letzten Spiel stand mit dem SV Kornwestheim jedoch ein schwerer Gegner gegenüber, der bis dato noch nie geschlagen werden konnte. Mit viel Motivation aus dem Vorspiel starteten die Mädels in die Partie und kämpften sich abermals zurück und zwar von einem 2:5 Rückstand hin zur einer 6:5 Führung zur Halbzeitpause. Allen wurde klar, da ist heute mehr drin und so legte jede einzelne Spielerin nochmal einen Gang zu und sie bauten die Führung in der zweiten Halbzeit sogar auf 10:7 aus. Doch Kornwestheim kämpfte ebenfalls und so wurde die Schlussphase nochmals spannend, doch die HABO-Mädels konnten sie durch eine tolle kämpferische und vor allem geschlossene Teamleistung für sich entscheiden und gewannen 13:12.

Das Trainerteam ist wirklich stolz auf die Mannschaft und hofft, in der Winterrunde an diesen Kampf- und Teamgeist anknüpfen zu können.

Katrin Döttinger


 rempfer  28. Mai 2019   Spielberichte, wD