Handballregion Bottwar JSG

Für die weibliche Jugend C2 geht es zum Ende der Runde tabellenmäßig nicht mehr nach oben oder unten. Man hat sich Platz 3 der Bezirksklasse erarbeitet und der ist der Truppe um das Trainergespann Trefz/Sommer nicht mehr zu nehmen. Trotzdem wollte man beim letzten Heimspiel gegen Tabellenschlußlicht HSG Strohgäu zeigen, dass man sich im Laufe der Saison weiterentwickelt hat und sich gegen einen solchen Gegner auch mal souverän durchsetzen kann. Da man auf vier Spielerinnen verzichten mußte, hatte man die Möglichkeit, den anwesenden genügend Spielanteile einzuräumen. Bis zum 6:5 (15.) stand man sich noch etwas selbst im Weg und agierte beim Nutzen seiner erspielten Chancen noch etwas unglücklich. Das wurde dann aber mit zunehmender Spieldauer besser. Neben der am Ende wieder gut aufgelegten zwölffachen Totschützin Svea Richter war es in dieser Phase vor allem Melina Gombert, die mit Ihren drei Treffern in dieser Phase maßgeblichen Anteil daran hatte, dass man sich bis zur Halbzeit mit 13:9 etwas absetzen konnte.

Dass sich das Team weiterentwickelt hat, zeigte man dann im zweiten Durchgang. Während man zu Beginn der Runde oftmals eine sichere Führung nochmal aus der Hand gab oder es unnötig spannend machte, baute man dieses Mal den Vorsprung kontinuierlich aus. Während man in der Abwehr nun immer besser stand und  Selina Zacher im Tor dahinter immer wieder zur Stelle war, waren es im Angriff Clara Fuchs und Lara Sommer die immer wieder zu sehenswerten Treffern kamen. Am Ende stand Dank einer starken Teamleistung ein souveräner 28:15 – Erfolg. Ein toller Erfolg, den man Ende März beim letzten Punktspiel in Ditzingen gerne wiederholen möchte um die Runde mit einem positiven Ergebnis zu beenden, was mit einem Auftreten wie gegen Strohgäu auf jeden Fall machbar sein wird.

Starke Leistung Mädels, weiter so.

Ein Dank gilt noch an den als Schiri eingesprungenen Steffen Seeger.

Es spielten:

Tor  : Selina Zacher.

Feld: Svea Richter (12/2), Melina Gombert (4), Clara Fuchs (4), Lara Sommer (3), Franziska Hinz (2), Maike Zowe (2), Naomi Horrer (1), Nele Sophie Trefz, Yasmin Auracher, Emily Stephan.


 rempfer  26. Februar 2019   Spielberichte, wC