Handballregion Bottwar JSG

Gut vorbereitet trat unser Team am Samstag, 02.02.19 beim noch ungeschlagenen Tabellenführer in Schorndorf an. Wie erwartet bekamen wir wie bereits im Hinspiel eine kurze Deckung gegen Mati. Aber für diesen Fall hatten wir einen Plan, den die Mädels souverän umsetzten. Allen voran unsere Anne die in Angriff und Abwehr ein super Spiel ablieferte und 7 Treffer erzielen konnte. Auch für unsere Abwehrarbeit war ein Konzept ausgearbeitet. Kurze Deckung gegen die technisch stärkste Spielerin. Der anderen wurfgewaltigen Schorndorferin gelangen trotz zahlreicher Versuche nur 3 Feldtreffer, was besonders an unserem Innenblock und der starken Verteidigung jeder einzelnen HABO-Spielerin im Verbund lag. Dies machte sich auch von der ersten Minute an bemerkbar. Die HABO erwischte den besseren Start doch viele Latten- und Pfostentreffer hielten uns von einer komfortableren Führung ab. Dennoch blieb die HABO in fremder Halle am längeren Hebel und konnte fast über die gesamte Spielzeit die Gastgeberinnen auf Abstand halten. Beim 14:12 ging es in die Pause.

Den besseren Start erwischte in der zweiten Hälfte die SG, die bereits in der 28. Minute den Ausgleich zum 15:15 erzielen konnte. Doch unsere Mädels bekamen durch eine Zeitstrafe auf Seiten der SG wieder die Chance mit 19:16 in Führung zu gehen. Mit viel Wille, Konzentration und einer überragenden Teamleistung aller 15 HABO-Spielerinnen hatten unsere Mädels bis zur Schluss-Sirene, mit einem Tor, die Nase vorn. Doch Handball wäre nicht dieser unberechenbare Sport, den wir nur zu gut bei der WM beobachten konnten. Ähnlich wie unsere DHB-Jungs bekamen wir zwar keinen direkten Freiwurf – aber dafür noch einen 7m-Strafwurf gegen uns. Dieser wurde von der SG erfolgreich verwertet und die Gastgeberinnen konnten sich noch einen Punkt retten. Aber dennoch eine hervorragende Leistung unserer Mädels, die als einzigste Mannschaft den Tabellenführer in die Knie zwingen konnte. Weiter so Mädels!

Es spielten: Jessica Braun, Hanna Lorenz (1), Jazmin Jankovics, Emma Fiederer (4/2), Emma Lorenz (1), Hannah Weigel, Mara Schäufele (3), Anne Hochmuth (7), Matilda Ehlert (3), Noémia Krezer (1), Nele Teschke, Jana Müller (3), Lara Bauer, Mara Ottomani

Bank: Michaela + Ralf Ehlert

Quelle: Ela


 rempfer  4. Februar 2019   Spielberichte, wC