Handballregion Bottwar JSG

Erfolgreicher Start in die HVW-Quali

Letzten Sonntag reiste die HABO zum ersten Quali-Spieltag nach Aalen/Wasseralfingen. Und gleich zum Auftakt gegen die Gastgeber SG Hofen/Hüttlingen. Gleich von Beginn an waren die HABO-Mädels aufmerksam in der Abwehr und auch im Angriff lief der Ball schnell durch die Reihen. Probleme in der Abwehr hatte man mit der wurfstarken SG-Außenspielerin. Diese kam leider immer wieder in eine gute Wurfposition. Aber wir hatten ja noch unsere Jessi im Tor, die mit ihren Paraden Schlimmeres verhindern konnte. Auch der HABO-Angriff zeigte von allen Positionen tolle Aktionen. Insgesamt 7 Spielerinnen konnten sich die 13 HABO-Tore untereinander aufteilen. Tolle Ausbeute! Und super Start mit einem 13:8 Sieg unserer Mädels!

Der vermeintlich stärkste Gegner, die TG Biberach brachte unser Team mit einer extrem offensiven 1:5 Abwehr am Anfang in Bedrängnis. Abspielfehler und vorschnelle Torwürfe führten zu Ballverlusten und auch der Biberacher Angriff agierte zu Beginn nach Belieben. Nach 8 Minuten lag unsere Team 3:7 zurück. Doch die Mädels fingen an zu kämpfen. In der Abwehr agierte man nun glücklicher und im Angriff nahmen sie die Herausforderung dieser offensiven Abwehr an und begannen mit ihrem Laufspiel. Bis zum 8:9 kamen wir wieder heran und blieben fortan auf Augenhöhe mit den starken Biberacherinnen. Doch leider hatten wir nach 25 Minuten das Nachsehen und verloren das Spiel mit 13:15.

Im letzten Spiel des Tages traf man den VfL Waiblingen. Auch hier nahmen die HABO-Mädels nochmals alle Kräfte zusammen und starteten auch erfolgreich in das Spiel. Bereits nach 8 Minuten konnten sich die Mädels einen 5-Tore-Vorsprung herausspielen (7:2). Im weiteren Verlauf nahm man allerdings die Abwehrarbeit nicht mehr so ernst  und kassierte in Folge die Anschlusstreffer (7:5; 14. Minute). Ein kleiner Wachruf des Trainerteams brachte die Mädels nochmals auf die richtige Spur und man ließ in den restlichen 11 Minuten der Spielzeit nur noch 2 Gegentreffer zu. Die Abwehr um Carmelina, die ihren "Kasten" bravurös verteidigte kämpfte und holte sich im Angriff mit weiteren Treffern den später verdienten Sieg mit 11:7.

Am 25.06.2017 geht es weiter in Biberach/Riß mit den Rückspielen gegen die drei Mannschaften.

Es spielten:

Felicia Pohl, Emma Fiederer, Matilda Ehlert, Jana Müller, Jessica Braun, Selina Kraft, Kim Müller, Elena Sandrin, Rebecca Schäfer, Carmelina Doterer, Jazmin Jankovics, Mara Schäufele, Anne Hochmuth

Bank: Michaela + Ralf Ehlert

Quelle: Ela


 rempfer  29. Mai 2017   Spielberichte, wC