Handballregion Bottwar JSG

12.05.2018. Für die Heim-Quali im Bottwartal hatte sich die HABO viel vorgenommen und wollte sich mit einem 1. Platz für die A-Jugendbundesliga direkt qualifizieren. Rund 500 Zuschauer fieberten mit der HABO und feuerten sie lautstark an. Im ersten Spiel konnte Köndringen/Teningen mit 20:19 bezwungen werden. Dem Turnierplan geschuldet verlor die HABO im direkt anschließenden und entscheidenden Spiel gegen Günzburg nach großen Kampf mit 16:14 Toren. Die Enttäuschung war natürlich groß, da unter anderem eine Abschlussschwäche einen Sieg verhinderte. Dennoch rappelte sich die HABO wieder auf und besiegte im Platzierungsspiel noch Schutterwald mit 22:20 Toren. Am 9./10.06. hat somit die HABO die letzte Chance, sich noch für die Bundesliga zu qualifizieren.

Ergebnisse

HABO  - SG Köndringen/Teningen         20:19
HABO – VFL Günzburg                         14:16
HABO – TuS Schutterwald                    22:20

Viele Zuschauer in der Wunnensteinhalle

Die HABO eröffnete das Dreier-Turnier mit dem Spiel gegen Köndringen/Teningen. Gleich mit einem Sieg wollte sie sich optimale Voraussetzungen für den Gruppensieg schaffen. Zwar startete die HABO etwas holprig, führte aber im Verlauf der Begegnung mit 4 Toren (19:15). Leider war sie dann im Abschluss nicht konsequent genug und erlaubte Köndringen/Teningen wieder den Anschluss. So blieb die Begegnung bis in die Schlussminute spannend. Die HABO behielt aber die Nerven und siegte letztendlich verdient mit 20:19. Dem Turnierplan geschuldet musste sie nach 30 Minuten Unterbrechung wieder direkt gegen den Mitkonkurrenten aus Günzburg antreten. Günzburg hatte den Vorteil, die HABO zuvor beobachten zu können und war zudem auch noch frisch. Dennoch entwickelte sich zunächst ein Spiel auf Augenhöhe bis Günzburg ihre frische und körperliche Überlegenheit ausnutzte. Günzburg hielt lange einen 2-Tore-Vorsprung. Das war aber auch der Abschlussschwäche der HABO geschuldet. Unter anderem wurde vier Siebenmeter und vier weitere Großchancen vergeben. Die HABO gab aber nicht auf und verkürzte nochmals auf ein Tor. Günzburg war unter Druck, konnte sie aber wieder mit einem Tor aus der Umklammerung befreien. Mit 16:14 endete das Spiel zu Gunsten Günzburg. Hinterher trauerte die HABO um die vergebenen Chancen. Im letzten Platzierungsspiel gegen den Gruppenzweiten der anderen Gruppe, TuS Schutterwald, die zeitgleich in Kleinbottwar spielten, zeigte die HABO wieder ihre Qualitäten und siegte nach einem unterhaltsamen Spiel mit 22:20 Toren. Nun geht es am 09./10.06 mit der letzten Quali weiter. Der Traum der Bundesliga lebt noch weiter und ist noch nicht beendet.

Es spielten: Im Tor: Eric Benke, Max Wien. Im Feld: Timm Buck, Lars Eisele, Colin Höcht, Nick Luithard, Fynn Nicolaus, Florian Rempfer, Levin Rill, Maximilian Schädlich, Finn-Luca Stewen, Philipp Storz, Finn-Luca Stewen, Leon Tingler, Christof Ziegler. Auf der Bank: Trainer Jürgen Buck, Marc Nicolaus, David Schneider (verletzt).


 rempfer  14. Mai 2018   HABO, mA, Spielberichte