Handballregion Bottwar JSG

18.11.2017 – zu ungewohnt später Stunde musste die mB2 am Samstag in der Bäderwiesenhalle in Oberstenfeld gegen den Drittplatzierten die H2Ku Herrenberg antreten. Erneut konnte das Trainerduo Auracher/Henninger nicht auf alle Spieler zurückgreifen, da Nils Erdmann vermutlich bis Jahresende wegen eines Knöchelbruchs auffällt.   

Ergebnis: HABO – H2Ku Herrenberg                  16:28 (8:13)

HABO startet vielversprechend und verliert dann vollständig den Faden

Die ersten Spielminuten waren vom gegenseitigen vorsichtigen Abtasten geprägt. Die HABO zeigte einige vielversprechende Auftakthandlungen, doch leider stand die Abwehr der Gäste sehr gut und konnte die Anspiele an den Mitspieler häufig verhindern. So verfielen die Bottwartaler sehr schnell wieder in ein Spiel der Einzelaktionen ohne die Einbindung der Mitspieler auf den Außenpositionen oder am Kreis. Zusätzlich wurde viel zu schnell versucht den Angriff abzuschließen ohne jegliche Vorbereitung. Auch in der Abwehr wurde gegen die großgewachsenen Herrenberger zu spät aus dem Abwehrverband herausgetreten und konsequent zugemacht. Die Gäste spielten geduldig ihre Angriffe bis zum Zeitspiel und brachten dann ihre Rückraumshooter in Positionen. Hier fanden die Gastgeber über die gesamte Spielzeit kein Mittel. In den beiden vergangenen Partien waren sowohl die Abwehr, das Rückzugsverhalten und die mannschaftliche Geschlossenheit der Garant für die Siege. Dies konnte man in diesem Spiel leider nicht feststellen, sondern viele technische Fehler und ungenutzte Chancen prägten das Spiel. So siegt die H2Ku Herrenberg völlig verdient mit 16:28 und nimmt die beiden Punkte aus dem Bottwartal mit, die durch diese Niederlage zwar noch den 7. Tabellenplatz belegen, aber die Luft nach unten wird wieder deutlich dünner.  „Es war zum Verzweifeln“,  so Steffen Auracher nach dem Spiel. In den nun verbleibenden 2 Trainingseinheiten diese Woche muss nun das Trainerteam die Jungs auf das nächste Auswärtsspiel am Sonntag, 26.11.2017 gegen die HSG Oberkochen/Königsbronn vorbereiten, die am Tabellenende stehen. Diese 2 Punkte wären sehr wichtig, wenn man den Anschluss an das Mittelfeld nicht verlieren möchte.

Es spielten: Luca Tschentscher (TW), Moritz Graf,  Hannes Auracher, Kevin Reutter (3),    Jan-Paul Kürschner (3/1), Nick Luithardt (2), Marco Degen, Leo Schäfer, Jannik Horrer, Maurice Essig (3), Marcel Gombert (1), Robin Schindler (4).

Es fehlten:  Nils Erdmann (verletzt)

JAuf der Bank: Steffen Auracher und Walter Henniger 

Quelle: Andrea Schäfer


 rempfer  21. November 2017   HABO, mB, Spielberichte