Handballregion Bottwar JSG

12.11.2017 – An diesem Sonntag stand für die jungen Bottwartaler viel auf dem Spiel, denn mit der HSC Schmiden/Öffingen teilte man sich vor dem Aufeinandertreffen den Tabellenplatz 7, wollte man den Anschluss an das Mittelfeld nicht verlieren, musste zwingend ein Sieg her. 

Ergebnis: HSC Schmiden/Öffingen  -  HABO                 21:26 (9:14)

Alle angeschlagenen Spieler wieder mit an Bord

Gleich im ersten Angriff mussten die Schwarzen den Führungstreffer der HSC hinnehmen und dies schien das richtige Signal zu sein, denn die Jungs um die Trainer Auracher/Henninger konnten gleich im Gegenzug den Ausgleich erzielen und gaben über die gesamte Spielzeit die Führung nicht mehr her. Die Abwehr ackerte zu Beginn wie wild und gab den Gastgebern kaum eine gute Wurfposition. Auch Luca Tschentscher hatte wieder einen klasse Tag erwischte und macht 3 Großchancen hintereinander weg, so dass die HABO bereits in der 10. Spielminute mit 2:7 in Führung lag und die Gastgeber eine erste Auszeit nahmen. Leider ließ dann der Spielfluss im Laufe der ersten Halbzeit etwas nach und man verfiel wieder in das alte Schema zurück. Durch die HABO – Auszeit wurde die Spieler wieder neu eingestellt und mit einer 5 Tore Führung (9:14) ging es in die Kabine.

HABO weiter am Drücker – aber das Spiel wurde deutlich härter

Erneut hatten die Hausherren den besseren Start nach der Pause ins Spiel, denn sie konnten auf 12:14 herankommen, aber die HABO hatte in dieser Phase einfach zu viele technische Fehler durch zu ungenaue Anspiele. Durch eine doppelte Überzahl konnten sich die Gäste dann in der 35. Spielminute auf ein 13:19 absetzen und spielten wieder mannschaftlich geschlossener, was sich dann auch an der Torausbeute bemerkbar macht. Die HSC kam in der Abwehr häufig einen oder auch mehrere Schritte zu spät, so dass das Spiel unnötig an Härte gewann. Zu diesem Zeitpunkt wurden die beiden Rückraumspieler in kurze Deckung genommen und dies hemmte zunächst den Spielfluss. Aber durch Lauftäuschungen und einige schönen Einzelaktionen kamen die HABOianer weiter zum Torerfolg. Kurz vor Spielende, die Uhr zeigte 48:57,  traf es dann leider Nils Erdmann besonders hart, nachdem er den Gegenspieler sauber ausgespielte hatte, wurde er unsanft ausgebremst und musste zur Beobachtung mit ins Krankenhaus. Wir hoffen, dass es ihm bald wieder besser geht und er keine schlimme Verletzung hat. Das Spiel wurde nochmals nach der Unterbrechung gestartet, aber nur damit die Zeit runterlaufen konnte.

Die HSC Schmiden/Öffingen schickte bereits Genesungswünsche an unseren Nils und diesen möchten wir uns auf diesem Wege gerne anschließen.

Die HABO siegt mit 21:26 und nimmt die beiden Punkte mit ins Bottwartal. Sie steht nun mit 6:10 Punkten auf dem 7. Tabellenplatz und hält den Anschluss ans Mittelfeld.

Bereits nächsten Samstag, 18.11.2017 um 19.30 Uhr in der Bäderwiesenhalle in Oberstenfeld geht die B2 wieder auf Torejagd. Zu Gast wird der Tabellendritte die SG H2 KU Herrenberg sein. Mit einem weiteren Sieg wäre man wieder sicher im Mittelfeld angekommen.

 

Es spielten: Luca Tschentscher, Moritz Graf  (beide TW), Hannes Auracher,  Jannik Horrer (2), Robin Schindler (6), Jan-Paul Kürschner (7/1), Marcel Gombert (4), Nils Erdmann (2), Maurice Essig, Leo Schäfer (3), Nick Luithardt (1), Marco Degen (1).

Es fehlten: Kevin Reutter

Auf der Bank: Steffen Auracher und Walter Henniger 

Quelle: Andrea Schäfer


 rempfer  14. November 2017   HABO, mB, Spielberichte