Handballregion Bottwar JSG

11.03.2018 –  ungewöhnlich früh musste die mB2 zum letzten Spiel am Sonntag nach Herrenberg fahren. Ziel war es an die guten Leistungen aus dem letzten Spiel gegen Schmiden/Öffingen anzuknüpfen und  der besser platzierte  SG H2KU Herrenberg die Punkte streitig zu machen.        

Ergebnis: SG H2KU Herrenberg  – HABO                     28:26 (17:12)

Halbzeit 1 auf verlorenem Posten

Die HABO startete gut ins Spiel und spielte im Angriff sehr konzentriert ihre Torchancen heraus. Leider schaffte man dies zu Beginn der Partie leider nicht in der Defensive. Es wurde der ballführende Spieler zu spät angegangen oder nicht konsequent mit dem eigenen Mitspieler die Lücken geschlossen. So kamen die großgewachsenen Rückraumspieler der Hausherren zu einfachen Toren und konnten dadurch einen kleinen Vorsprung herausspielen. Dann kam es auch im Angriff zu einigen Ballverlusten, die durch die H2KU – Spieler mit schnellen Tempogegenstößen zum Torerfolg führten. Die HABO musste dringend an ihrem Rückzugsverhalten und ihrer Ballsicherheit arbeiten. Beim Stand von 12:6 nahm das Trainerteam Auracher / Henninger die erste Auszeit, um die Jungs wach zu rütteln. Zunächst waren jedoch die Hausherren weiter am Zug. Sie zogen bis zur 20. Spielminute auf ein 15:9 davon. Wer nun dachte ein Debakel nimmt seinen Lauf, hat die Rechnung ohne die Bottwartaler gemacht. Sie kämpften bis zum Halbzeitpfiff weiter und gingen nach 2 verworfenen Großchancen leider mit einem 17:12 in die Pause.

Halbzeit 2 klar gewonnen

Die Ansprache der Trainer in der Pause zeigte Wirkung, denn die HABO startete mit einem 3 Toren in Folge ohne einen einzigen Gegentreffer in den 2. Durchgang und man hatte in der 30. Spielminute den Anschlusstreffer zum 18:17 auf der Hand, scheiterte jedoch am gegnerischen Torhüter. In dieser Phase des Spiels riss erneut der Spielfluss der HABO und die Gastgeber konnten erneut auf ein 25:18 davonziehen. Die  HABO-Spieler fanden über ihren Kampfgeist wieder ins Spiel und schafften vor allem durch die Anspiele an den Kreis zu Nick und Leo oder über die rechte Seite von Marcel immer wieder die Lücke in der nun offensiv deckenden SG-Abwehr. Gegen Ende der 2. Halbzeit konnte man den Hausherren den einen oder anderen Ball aus der nun stärkeren Abwehr heraus abnehmen und durch das schnelle Spiel  in Tore ummünzen. Die HABO war am Drücker und konnte dann auf 28:26 verkürzen bevor der Schlusspfiff die Partie für die HABO etwas zu früh beendete. Aber die 2. Halbzeit geht mit 14:11 an die HABO und zeigt was in dieser Mannschaft steckt. Leider konnte sie dies in dieser Saison nicht allzu oft zeigen bzw. abrufen.

Es spielten: Moritz Graf, Luca Tschentscher (beide TW), Hannes Auracher (1),  Nils Erdmann (2),  Jan-Paul Kürschner (2), Nick Luithardt (5/1), Marco Degen, Leo Schäfer (6), Jannik Horrer, Robin Schindler (4/1), Marcel Gombert (6),

Es fehlten: Kevin Reutter, Maurice Essig (verletzt)

Auf der Bank: Steffen Auracher und Walter Henniger 

Quelle: Andrea Schäfer


 rempfer  12. März 2018   mB, Spielberichte