Handballregion Bottwar JSG

02.02.2019 – Am Samstag war der Tabellenführer SV Remshalden zu Gast in der Bottwartalhalle in Kleinbottwar. Bereits im Hinspiel schaffte die HABO einen klaren Sieg und wollte dies nun in eigener Halle wiederholen und damit Remshalden von Tabellenplatz 1 vertreiben.  Nach einem spannenden Spiel konnte die HABO insgesamt überzeugen und siegte zwar knapp aber völlig verdient.  

Ergebnis: HABO  - SV Remshalden                      31:30 (14:12)

Guter Start mit starkem Rückraum

Die Mannschaft, besonders der Rückraum, startete sehr dynamisch und druckvoll in die Partie und konnte die Vorgaben der Trainer gut umsetzen. Zusätzlich stellten die Bottwartaler eine gute Abwehr, die nur wenige freie Würfe der Gastmannschaft zuließ. So stand es nach 15-Minuten 9:5 und während der ersten Halbzeit drohte den SVlern häufig das Zeitspiel. Erst die Auszeit der SV Remshalden (16:08 Minute) unterbrach den Spielfluss der HABO und sie konnten den Anschlusstreffer erzielen. Aber die HABO ließ sich im Unterschied zu vorangegangenen Spielen nicht beirren und spielten souverän ihre Chancen heraus und ging mit 14:12 in die Pause.

Kampfgeist und Siegeswillen wird belohnt

Einen optimalen Start in die 2. Halbzeit zeigten die Spieler um das Trainerduo Siegler/Pantle, allen voran Luca Tschentscher, der mit seinen Paraden seine Vorderleute antrieb. Die Angriffsreihe kam vermehrt durch die Außen- oder Kreisläufer zum Torerfolg. So war die HABO durch ihr sehr variables Spiel nur schwer zu verteidigen. In der 40. Spielminute beim Stand von 25:18 sah es nach einer Vorentscheidung aus. Aber leider kommt es häufig anders als man denkt. Die SV Remshalden stellte ihr Abwehrsystem um und deckte nun sehr offensiv, damit kam die HABO zunächst nur schwer zurecht und viele technische Fehler waren die Quittung. Ebenso ließ die Defensive etwas nach und so fanden einige freie Würfe der Gäste den Weg ins Tor und der Vorsprung schmolz dahin. In dieser Phase konnte Leo Schäfer die großen Freiräume gekonnt nutzen oder konnte entweder gar nicht oder nur unfair am Torwurf gehindert werden. Selbst in der hektischen Schlussphase bewahrte die HABO einen kühlen Kopf und machte durch einen sehenswerten Treffer von Nils Erdmann mit 31:29 und 20 Sekunden auf der Uhr den Deckel zu. Remshalden traf noch zum Endstand von 31:30, aber dies machte der tollen Leistung der mB1 keinen Abbruch. Völlige verdient bleiben die Punkte im Bottwartal und die Mannschaft ist nun hinter SV Salamander Kornwestheim auf dem 2. Tabellenplatz mit einem Punkt Rückstand.

Fazit der Trainer: die Jungs haben einen großen Schritt nach vorne gemacht! Sie haben festgestellt, dass mit einer positiven Körpersprache ein Spiel entschieden werden kann, denn sie hilft einem auch durch schwere Phasen hindurch. Nun ist am Samstag,  09.02.2019 um 14 Uhr das nächste schwere Auswärtsspiel gegen die Mannschaft SG H2Ku Herrenberg angesetzt.

Es spielten: Luca Tschentscher, Benji Bauer (beide TW), Tim Storz , Jonas Kunz,  Marc Gröninger, Mario Siller (1), Gerald Barth (2), Noah Gierke, Julian Friz (2), Nils Erdmann (5), Diego Simoes (8/4), Leo Schäfer (4), Jan Kürschner

Auf der Bank: Jonathan Siegler / Christopher Pantle, Maurice Essig (n.e)


 rempfer  9. Februar 2019   mB, Spielberichte