Handballregion Bottwar JSG

13.05.2017. Auch die zweite Hürde zur BWOL-Qualifikation nimmt die HABO souverän. Die BWOL ist die höchste Liga in dieser Altersklasse. In den Platzierungsspielen (Platz 5 bis 8) bleibt die HABO ungeschlagen und nimmt mit der 5. Platzierung an der dritten und letzten Quali am 24.06. teil. An diesem Termin streiten sich die restlichen 12 Mannschaften um noch 6 freie Plätze.

Ergebnisse

HABO–  SG Lauterstein/Treff/Böh          22 : 14 (11:7)

HABO – BBM Bietigheim                              15 : 14 (9:6)

HABO – MTG Wangen                                    23 : 21 (12:7)

Gutes Ergebnis. Showdown erfolgt

In allen drei Spielen zeigte sich die HABO von Beginn an hellwach. Sie legte jeweils wie die Feuerwehr los und führten in allen Spielen (jeweils 2x15 Minuten) zur Halbzeit mit mindestens 3 Toren. Das Trainergespann Buck/Nicolaus nutzen auch die Gelegenheiten, um den breiten Kader zum Einsatz zu bringen. Lediglich im Spiel gegen den Bezirkskonkurrenten aus Bietigheim zeigte sich die HABO zum Ende des Spieles unkonzentriert. Sie konnte den Vorsprung jedoch über die Ziellinie retten und siegte mit 15:14 Toren. Damit war auch der 5. Platz nach dem zweiten Spiel bereits erreicht. Auch das letzte Spiel gewann die HABO nochmals souverän. Mit dem bestmöglichen Ergebnis (Platz 5) aus der 2. Quali hofft die HABO auf eine machbare Gruppe. In der 3. und letzten Quali muss die HABO von 4 Mannschaften in einer Gruppe mindestens zweiter werden.

Fazit der Trainer

„Wir haben diese Quali zeitweise souverän gestalten können. Auch haben wir etwas experimentieren können. Dennoch müssen wir bis zum 24.06. noch intensiv trainieren, um stressfreier die Spiele bis zum Schluss durchspielen zu können“, so Trainer Buck. „Alle haben den großen Traum BWOL zu spielen. Deshalb bin ich optimistisch, dass wir bis zum diesen Termin nochmals steigern können“, ergänzte Trainerkollege Nicolaus.

 

Quelle: Jürgen Buck


 rempfer  15. Mai 2017   mB, Spielberichte