Handballregion Bottwar JSG

Deutliche Niederlage beim Bundesliga-Nachwuchs der Rhein-Neckar Löwen

30.09.2017. Gegen den Nachwuchs des Bundesligisten Rhein-Neckar Löwen zahlt die HABO am Ende doch erheblich Lehrgeld. Nach einer ordentlichen ersten Halbzeit (14:10) kommt das HABO Team im zweiten BWOL Auswärtsspiel mit 39:26 unter die Räder.

 Ergebnis

Rhein-Neckar Löwen – HABO 39: 26 (14:10)

 Gute Anfangsphase

Das zweite Auswärtsspiel der noch jungen BWOL-Saison verlief zu Beginn sehr ausgeglichen, die HABO kam gut ins Spiel und konnte beim Stand von 4:5 und 7:8 sogar zweimal in Führung gehen. Mit zunehmender Spieldauer häufte sich jedoch die Anzahl individueller Fehler, einfache Ballverluste und ausgelassene Torchancen wurden von den Rhein-Neckar Löwen zu Ende der ersten Halbzeit umgehend durch leichte Tore bestraft. Beim Stand von 9:8 war die HABO in Überzahl, die zahlmäßige Überlegenheit konnte jedoch nicht genutzt werden, im Gegenteil, die Mannschaft verlor die 2-Minuten mit 1:2. So konnten sich die Löwen mit 14:10 zur Halbzeit schon leicht absetzen.

 Schwache zweite Halbzeit

Nach einer insgesamt ordentlichen ersten Halbzeit verlief die zweite Halbzeit recht enttäuschend. Alles was sich die Mannschaft in der Halbzeit vorgenommen hatte, wurde in keinem Moment umgesetzt. Gleich zu Beginn der zweiten Halbzeit musste das Team in der ersten Minute zwei Treffer hinnehmen, was zum Stand von 16:10 führte. In der Folge setzten sich die Löwen sukzessive ab, zeigten ihre individuellen Stärken und der HABO deutlich die bestehenden Schwächen. Trotz verschiedener Umstellungen in der Abwehr bekam man den Gegner nicht in den Griff. Das individuelle Abwehrverhalten war viel zu wenig, gerade die 1:1 Situationen gingen viel zu häufig verloren, was fast immer zum Gegentor führte. Zudem wurde im Angriff zu wenig aus der Bewegung agiert, wie von den Trainern gefordert, so dass der Rückraum häufig in der robusten Deckung des Gegners hängen blieb. Insgesamt fiel der verdiente Sieg der Löwen zu hoch aus, die Mannschaft muss sich hier weiterentwickeln und gerade in der zweiten Halbzeit mehr Gegenwehr aufbringen.

 HABO-Trainer Jürgen Buck/Marc Nicolaus: „Letztendlich konnten wir nur 25 Minuten mithalten und müssen als Fazit festhalten, dass wir zu viele 1 gegen 1 Situationen in der Abwehr verloren haben. Zudem hat sich die Abwehr viel zu wenig als Verband präsentiert, in dem im richtigen Moment ausgeholfen und sich auch verbal unterstützt wird. Weiteres Verbesserungspotential liegt ganz offensichtlich noch im konditionellen Bereich, in den Kraft- und Ausdauerfähigkeiten müssen wir unbedingt zulegen.“

 Vorschau

Das Auswärtsspiel am Dienstag, den 03.10. gegen Schutterwald wurde auf Grund eines HVW-Termins verlegt und wird voraussichtlich am 21.10. nachgeholt. Das nächste Spiel findet daher am Samstag, den 07.10. um 19.30 Uhr gegen die JSG Echaz-Erms in der Wunnensteinhalle Großbottwar statt. Die Mannschaft hofft auf lautstarke Unterstützung seitens der Zuschauer, um auch im zweiten Heimspiel die Punkte im Bottwartal zu behalten.

Es spielten:  Im Tor: Eric Benke, Benjamin Bauer. Im Feld: Timm Buck (4), Lars Eisele (8), Fynn Matena (2), Fynn Nicolaus (6), Jonas Scheunemann, David Schneider (1), Philipp Storz, Leon Tingler (3), Christof Ziegler (1), Nick Luithardt (1/1). Auf der Bank: Trainer Jürgen Buck, Marc Nicolaus.


 rempfer  3. Oktober 2017   Spielberichte, mB, HABO