Handballregion Bottwar JSG

Quali zur Württemberg-OL

21.05.2017 In einer Qualifikationsrunde in Albstadt, in der sich vier Qualifikanten auf Augenhöhe gegenüber standen, schafften die A-Jugendlichen der HABO verdient den Sprung auf Platz 2 und qualifizierten sich damit direkt für die Württemberg Oberliga.

 Ergebnisse

 HABO Bottwar – SG Ku-Gi                                     18:15

HABO Bottwar – HSG Albstadt                            14:12

HABO Bottwar – H2Ku Herrenberg                  16:17

 

Ziel erreicht – WOL wir kommen!

 Ein Sieg aus drei Partien war das vorgegebene Minimalziel des Trainergespanns Jonathan Siegler und Christopher Pantle, um im Rennen um eine Teilnahme an der Württemberg-OL zu bleiben. Gleich von Beginn an demonstrierten die HABOler einen hervorragenden Teamspirit und waren körperlich äußerst präsent. Dank der breit aufgestellten Mannschaft waren viele Varianten möglich, die bis zum Ende des Tages alle drei Gegner vor Probleme stellen sollten.

Die erste Partie wogte während der ersten 24 Minuten hin und her. In den letzten sechs Minuten konnten die Schwarzen jedoch das Tempo nochmals erhöhen und zogen auf drei Tore zum Endstand von 18:15 davon. Man hörte förmlich das Gebirge von den Herzen fallen.

Mit der HSG Albstadt traf man auf den letztlich ungeschlagenen Tabellenersten. Aber durch den Einsatz des 7. Feldspielers machte man den Gastgebern das Leben sehr schwer. Eigene Defizite im Abschlussverhalten verwehrten jedoch am Ende den möglichen Sieg.

Vor dem letzten Spiel des Tages wurde gerechnet. Nichtsdestotrotz lautete die Devise natürlich Sieg. Schnell lag man jedoch mit zwei bis drei Toren im Rückstand und konnte diesen lange nicht egalisieren. Die rüde Abwehrhaltung der Herrenberger, die vom Schiedsrichtergespann ein ums andere Mal nicht geahndet wurde, setzte den HABOlern zu. So gelang erst in der 28. Minute der Ausgleich. Die Herrenberger ließen sich jedoch nicht aus der Ruhe bringen, und erkämpften sich den Sieg.

Äußerst erleichtert und zufrieden zeigten sich die Trainer, die Mannschaft und die mitgereisten Fans über die gesicherte WOL-Teilnahme. Beide Torhüter brillierten mit einer steil ansteigenden Leistung, was an diesem Tag für die Mannschaft sehr wertvoll war. Der Kampf hat gestimmt, auch wenn noch etwas Luft nach oben ist. Für die anstehende Saison gilt es, das Zweikampfverhalten und die Chancenauswertung zu verbessern.

 

Es spielten: Im Tor: Max Wien, Christian Kümmerlen. Im Feld: Nils Auracher (2), Justus Weller (1), Alexander Schäfer (14/7), Levin Rill, Lukas Schrembs (1), Kai Schwab (4), Tom Hochmuth (10), Colin Höcht (4). Nico Baur (2), Maximilian Schädlich (3), Timm Buck (5)

Auf der Bank: Jonathan Siegler, Christopher Pantle, Kenan Günsoy (verletzt)

Es fehlte: Florian Rempfer (verletzt)


 rempfer  22. Mai 2017   mA, Spielberichte