Handballregion Bottwar JSG

11.11.2017 Die Vorgabe für die anstehende Partie in Bittenfeld war von den Trainern Jonathan Siegler und Christopher Pantle klar definiert: Beide Mannschaften stehen mit 2:12 Punkten im Tabellenkeller, ein Sieg ist damit ein unbedingtes Muss!

 Ergebnis

 TV Bittenfeld 1898 2 - HABO      26:29 (11:17)

Vorgenommenes auf’s Spielfeld gebracht

 Nicht überraschend zeigte sich, dass man im Angriff dann erfolgreich war, wenn der Ball schnell und bis zu den Außen durchgestoßen wurde. Besonders über rechts kreierte man dadurch viele gute Chancen. Die offensive Abwehr des TVB öffnete Räume an den Kreis, die mehrfach genutzt wurden. Das Zusammenspiel in der Abwehr funktionierte von Beginn an gut. Zudem war Torhüter Max Wien ein starker Rückhalt. Dieses präsentere Auftreten der HABOler im Vergleich zu den vergangenen Begegnungen führte zur verdienten Halbzeitführung von 17:11.

 Trotz Schwächephase Vorsprung verteidigt

 Gleich zu Beginn der zweite Halbzeit gerieten die Gäste in Unterzahl, was mit ursächlich für den schweren Start in diese zweiten 30 Minuten war. Besonders im Angriff wurden jetzt kaum Lösungen gefunden. Hauptgrund war laut Trainer Jonathan Siegler das zu statische Spiel, das keinen Spielfluss ermöglichte. Aber die Abwehr steigerte sich im Gegenzug von Minute zu Minute, so dass die Führung zu keiner Zeit aus der Hand gegeben werden musste. Insbesondere in der Endphase machte sich bei den Schwarzen dann auch klar bemerkbar, dass Dank der Ergänzungen aus der mB1 die „älteren“ Akteure zum Ende hin mehr Luft hatten.

 HABO-Trainer Jonathan Siegler zeigte sich erleichtert ob der Tatsache, dass sein Team doch noch gewinnen kann. Dieser Erfolg wird Selbstvertrauen für das nächste Heimspiel am Samstag, 18. November, um 16 Uhr in Oberstenfeld gegen den direkten Tabellennachbarn, die JH Flein-Horkheim geben.

 

Es spielten: Im Tor: Max Wien

Im Feld: Nils Auracher (2), Lars Kevin Eisele (4), Alexander Schäfer (2), Levin Rill (8/3), Lukas Schrembs (2), Kenan Günsoy (2), Timm Buck (4), Leon Tingler (1), Colin Höcht (2), Maximilian Schädlich (1), Fynn Matena, Finn-Luca Stewen (1).

Auf der Bank: Jonathan Siegler, Christopher Pantle, Nico Baur, Tom Hochmuth (verletzt)


 rempfer  13. November 2017   HABO, mA, Spielberichte