Handballregion Bottwar JSG

31.03.2019. Die HABO verliert auswärts bei den Goldstädtern in Pforzheim mit 25:20 Toren. Gerade in der ersten Halbzeit war die Partie ausgeglichen; in der 27. Minute stand es nur 10:9 für die Gastgeber. Der Ausgleichstreffer von Philipp Storz wurde aber verwehrt und stattdessen auf Stürmerfoul entschieden. Diese Entscheidung nutzte Pforzheim und zog vor der Halbzeit auf 12:9 und nach der Halbzeit auf 19:14 (40. Minute) vorentscheidend davon. Danach stabilisierte sich die HABO wieder und der Torabstand blieb bis zum Schlusspfiff konstant. Am Ende gewann Pforzheim leistungsgerecht mit 25:20 Toren, da die HABO insgesamt zu viele einfache, unerzwungene Fehler machte.

Ergebnis

SG Pforzheim/Eutingen vs. HABO                           25:20 (12:9)

Anreise mit vollem Doppeldecker-Bus -

Die HABO reiste zum letzten Auswärtsspiel in dieser Saison mit einem vollbesetzte Doppeldecker-Bus an. Viele Jugendliche nutzten das Angebot des Fördervereins des TVG, organisiert von Willi Knorr, zur Mitreise, um die A-Jugend der HABO zu unterstützen. Die HABO starte gut in die Partie und war mit dem Spitzen-Team aus Pforzheim auf Augenhöhe. In der 27. Minute stand es nur 10:9 für Pforzheim. Der Ausgleichstreffer von Philipp Storz wurde aber verwehrt, da stattdessen auf Stürmerfoul entschieden wurde. Diese Entscheidung nutzte Pforzheim und zog vor der Halbzeit auf 12:9 davon.

Zu viele einfache Fehler

Nach der Halbzeit hatte der Rückstand bis zur 37. Minute weiterhin mit drei Toren Bestand (16:13). Doch gerade bei Überzahl erlaubte sich die HABO zwei unnötige Fehler, so dass Pforzheim auf 19:13 (40. Minute) wegziehen konnte. Zwar stabilisierte sich die HABO wieder und schloss auf fünf Tore auf, aber ein besseres Ergebnis scheiterte immer wieder an einfachen Fehlern oder am erfolgreichen Torabschluss. Pforzheim gewann leistungsgerecht mit 25:20 Toren.

Die HABO-Truppe und musste etwas verspätet die Heimreise antreten, da der Bus im Stau stand. An dieser Stelle möchte sich die Mannschaft bei allen mitgereisten Fans bedanken, die aus dem leidigen Umstand noch ein Event machten und die Bertha-Benz-Halle für ein Nachspiel der Jugendlichen nutzten.

Es spielten: Im Tor: Eric Benke, Max Wien. Im Feld: Timm Buck (10/4), Lars Eisele (3), Jan Kürschner (1), Paul Lang (2), Nick Luithardt, Levin Rill, Florian Rempfer, Maximilian Schädlich (1), Philipp Storz (3), Christof Ziegler. Auf der Bank: Trainer Jürgen Buck, Marc Nicolaus, Leon Tingler (verletzt), David Schneider (verletzt), Colin Höcht. Es fehlten: Adrian Zügel (verletzt), Fynn Stewen (verletzt)

Trainer Jürgen Buck: Heute haben wir zu viele einfache Fehler gemacht. Pforzheim hat eine kurze Schwächephase eiskalt ausgenutzt. Letztendlich wäre ein besseres Ergebnis möglich gewesen, aber die Vielzahl an abgeschenkten Angriffen erlaubte das leider nicht. Jetzt gilt es Mund abputzen und im letzten Heimspiel noch einmal doppelt zu punkten.

VORSCHAU:

Am Sonntag, 14. April, um 14:45 Uhr bestreitet die A-Jugend ihr letztes Bundesliga-Spiel der Saison 2018/2019 in Kleinbottwar. Zu diesem Anlass werden wir die Saison nochmals Revue passieren lassen.

Im Anschluss lädt der TV Großbottwar zum Saisonabschluss in die Wunnensteinhalle in Großbottwar ein. Neben Handball wird dort ein Foodtruck, eine Weintheke und eine Fotowand mit Gewinnspiel geboten.

FOLGT DER MANNSCHAFT AUF INSTAGRAM habo_u19


 rempfer  8. April 2019   mA, Spielberichte