Handballregion Bottwar JSG

Erfolgreicher Jahresabschluss

10.12.2017 In der Stegwiesenhalle in Remshalden-Geradstetten traf die Mannschaft auf den Tabellenvorletzten und es galt, die Favoritenrolle anzunehmen und mit dem Schwung aus den letzten Siegen zwei Punkte mit nach Hause zu nehmen.

 Ergebnis

 SV Remshalden - HABO                                  13:12 (25:28)

Fehlwürfe machen das Leben schwer

 

So zäh wie die Anfahrt durch’s Schneegestöber, so zäh gestalteten sich die Angriffe der HABOler in den ersten sieben Minuten. Es brauchte sage und schreibe sechs Fehlwürfe, bis der erste Treffer auf der Anzeigetafel erschien. Da in dieser Phase aber auch die Gastgeber lediglich zwei Tore erzielen konnten, blieb dieser Beginn ohne Konsequenzen. Aber auch in der Folge war das Angriffsspiel zu statisch, der Ball lief zu langsam, so dass man sich keine guten Chancen erarbeiten konnte. Auch defensiv trat man ungewohnt passiv auf und war nicht aufmerksam, was sich auch bei der ungenügenden Ausbeute bei Abprallern zeigte. Immer wieder gelang der SV Remshalden ein einfacher Treffer auch im Nachschuss. Zur Halbzeit sah sich die HABO somit mit 12:13 im Hintertreffen.

 

Steigerung der Angriffseffektivität führt zum Sieg

 Das Trainergespann Jonathan Siegler und Christopher Pantle stellte die Mannschaft für die zweite Halbzeit erneut ein: Vor allem der Ball muss mehr laufen und die Laufwege müssen effektiver gestaltet werden. Der unbeugsame Wille zum Torerfolg muss hervortreten.

Diese klaren Vorgaben konnten über weite Strecken umgesetzt werden, so dass vor allem über Halbrechts und die Außen erfolgreich abgeschlossen werden konnte. Die weiterhin zu nachlässige Abwehrarbeit verhinderte jedoch eine frühe Entscheidung. Immer wieder gelangen den Gastgebern einfache Tore und Gegenstöße. Nichtsdestotrotz führten die hohe Angriffseffektivität verbunden mit nur einem technischen Fehler und vier gehaltenen 7-Metern zur zwischenzeitlichen 7-Tore-Führung der HABO, was am Ende den Sieg brachte.

 HABO-Trainer Jonathan Siegler kann das Jahr 2017 und damit das zweite Drittel der Saison 2017/2018 mit einer positiven Entwicklung der Mannschaft und 10:12 Punkten abschließen. Die Schwarzen haben gezeigt, dass sie in diese Liga gehören und nach Anfangsschwierigkeiten angekommen sind. Bis Mitte Januar bleibt nun Zeit für Regeneration und die Vorbereitung für das letzte Saisondrittel.

 Es spielten: Im Tor: Max Wien, Christian Kümmerlen

Im Feld: Nils Auracher (3), Justus Weller, Alexander Schäfer (7/3), Levin Rill (3), Lars Kevin Eisele (3), Kenan Günsoy (1), Leon Tingler (3), Colin Höcht (2), Nico Baur (5), Philipp Storz (1), Finn-Luca Stewen

Auf der Bank: Jonathan Siegler, Christopher Pantle, Maximilian Schädlich (verletzt)


 rempfer  11. Dezember 2017   Spielberichte, mA, HABO